FASHION WEEK SPECIAL: BLOGGER EQUIPMENT

Auf allen Blogs und Instagram-Accounts herrscht zur Zeit nur ein Thema – die bevorstehende Fashion Week. Auch ich freue mich schon auf eine der schönsten Wochen des Jahres und möchte ihr schon vorab einen Post widmen. Heute soll es aber nicht etwa um die Frage gehen „Was ziehe ich an?“, sondern um mein Blogger Equipment, das mein Freund [und Fotograf] und ich mit nach Berlin nehmen werden.
Bevor ich euch die einzelnen Teile vorstelle, muss ich sagen, dass sowohl mein Freund, als auch ich sehr viel wert auf eine hohe Bildqualität legen. Außerdem haben wir uns dieses Equipment natürlich nicht auf einmal, sonder nach und nach gekauft.

 

Nikon D7100

Das wichtigste Teil als Blogger ist ganz klar die Kamera. Nach dem wir uns in den ersten Monaten eine Spiegelreflexkamera [ebenfalls von Nikon] geliehen hatten, haben wir uns die Nikon D7100 gekauft. Die Kamera verfügt über einen 24,1-Megapixel-Sensor im DX-Format. Die Bilder werden dadurch super scharf und haben ein hohes Detailreichtum, sodass beispielsweise auch Haare in hoher Auflösung wiedergegeben werden. Die Highspeed-Serienaufnahme kann bis zu 6 Bilder pro Sekunde aufnehmen, sodass man auch gestochen scharfe Bewegungsaufnahmen [z.B. beim Laufen oder Drehen] mache kann. Wichtig war uns auch ein gutes Display zur Bildüberprüfung. Hier war die Nikon D7100 mit ihrem 8-cm-TFT-Monitor ebenfalls die richtige Wahl.
Hier geht´s zur Nikon D7100.

 

Mantona Scout Dreibeinstativ

Ein vielseitiges und gutes Stativ war eine der ersten Anschaffungen, die wir nach unserer Kamera getätigt haben. Da wir der Meinung waren, dass man eine hochpreisige Kamera nicht auf ein billiges, wackeliges Stativ stellen sollte, habe wir uns für eines von Mantona entschieden. Das Stativ verfügt über einen Kugelkopf sowie eine Schnellkupplungsplatte und hat eine maximale Arbeitshöhe von 142cm, kann aber aufgrund der dreiteiligen Beine stufenlos niedriger gestellt werden. Benutzt werden kann das Mantona Stativ für alle gängigen DSLR-Kameras von Canon, Nikon und Sony.
Wir benutzen das Stativ nicht regelhaft, aber gerade für Aufnahmen in der Dämmerung [siehe zum Beispiel hier], bei denen die Belichtungszeit stark verlängert werden muss, ist es einfach Goldwert.
Hier geht´s zum Mantona Scout Dreibeinstativ.

 

Nikon AF-S NIKKOR 50mm

Das zweite Objektiv, das wir uns im Sommer gekauft haben, war das Nikon Nikkor mit 50mm Festbrennweite. Zuvor hatte ich meinen Freund über Tage und Wochen damit genervt, dass ich unbedingt Bilder mit starker Tiefenunschärfe, die ich irgendwie immer mit typischen Bloggerbildern verbinde, haben möchte. Die 50mm Festbrennweite erzeugt eben diesen Effekt, der die scharfen Teile noch schärfer wirken lässt. Ein anderer Vorteil ist die Tatsache, dass das Objektiv sehr viel Licht aufnimmt und so auch gut bei schlechteren Lichtverhältnissen genutzt werden kann.
Hier geht´s zum Nikon AF-S NIKKOR 50mm.

 

Nikon Blitzgerät SB-700

Bereits nachdem ich von der Fotografin der Bild Zeitung zum ersten Mal mit Blitz fotografiert worden war, hatten wir den Plan, für unsere Kamera einen Aufsteckblitz zu kaufen. Da es zu der Zeit aber abends noch recht lange hell und auch das Wetter nicht so schlecht war, haben wir unser Vorhaben bis zum Herbst aufgeschoben. Vor ein paar Monaten haben wir uns dann endlich entschlossen, das Blitzgerät SB-700 von Nikon zu kaufen. Der vielseitige und einfach zu bedienende Blitz ist mit allen Nikon-DSLR´s mit Bildsensor im FX- und DX-Format kompatibel und kann sowohl aufgesteckt, als auch mit dem zugehörigen Fuß und einem Fernauslöser als Standblitz genutzt werden. Es ist möglich zwischen 3 Ausleuchtungsprofilen zu wählen und im Lieferumfang sind neben dem Standfuß auch ein Diffusor, ein Kunstlicht- und ein Fluoreszenzfilter enthalten. Immer wenn wir mit Gegenlicht oder in der Dämmerung fotografieren, nutzen wir den Blitz, weil gerade Detailbilder toll ausleuchtet und Schmuck oder Pailletten noch mehr zum Glänzen gebracht werden [siehe zum Beispiel hier].
Hier geht´s zum Nikon Blitzgerät SB-700.

 

Nikon ML-L3 Infrarot Auslöser

Auch wenn man nicht darauf angewiesen ist Selbstporträts zu schießen, weil man, so wie ich, einen allzeit bereiten Fotografen an seiner Seite hat, ist ein Selbstauslöser eine gute Investition. Wir nutzen den Nikon Infrarot-Auslöser zum Auslösen der Kamera, wenn wir sie, wie oben beschrieben, mit langer Belichtungszeit auf dem Stativ benutzen, damit die Bilder nicht verwackeln.
Hier geht´s zum Nikon ML-L3 Infrarot Auslöser.

 

GoPro Hero 3 Black Edition

Die GoPro fällt natürlich eher in die Kategorie Spielzeug, als in den Bereich Blogger Equipment. Nichtsdestotrotz wird uns die GoPro Hero 3 Black nach Berlin begleiten, da sie für schnelle und außergewöhnliche Videoaufnahmen perfekt geeignet ist. Die Videos und Fotos werden durch die 12 Megapixel super scharf und bekommen, in 150° Weitwinkel aufgenommen, einen leichten Fish-Eye-Effekt. Im Lieferumfang der Black Edition ist zudem ein Fernauslöser enthalten [der aber auch einzeln erhältlich ist], mit dem alle Funktionen der Kamera bedient werden können. Dies ist gerade dann praktisch, wenn man mit einem Stativ filmt oder die Kamera irgendwo fest installiert ist.
Hier geht´s zur GoPro Hero 3 Black Edition.

 

GoPro Battery BacPac

Da die GoPro im Videomodus nur etwa 70 Minuten am Stück benutzt werden kann, habe wir uns zusätzlich noch ein Battery BacPac zur Verlängerung der Akkulaufzeit gekauft. Durch das BacPac wird die Laufzeit um etwa eine weitere Stunde verlängert.
Hier geht´s zum GoPro Battery BacPac.

 

SP POV Pole LARGE

Zum Filmen mit der GoPro ist eine Teleskopstange extrem praktisch, gerade in größeren Menschenmengen wie eben auf der Fashion Week. Das Stativ hat eine Länge von 92cm, die stufenlos reguliert werden kann und liegt mit seinem Gummigriff sehr gut in der Hand.
Hier geht´s zum SP POV Pole Large.

 

Apple MacBook Pro 13,3 Zoll

Neben einer Kamera ist auch ein Laptop eines der Dinge, ohne die wohl keine Blogger leben könnte. Als bekennender Apple-Nerd arbeite ich natürlich mit einem MacBook Pro von Apple. Mit seinem 2,5 GHz Dual-Core Intel Core i5 Prozessor ist es für die Bearbeitung der Bilder mit Photoshop sehr gut geeignet und mit einer Akkulaufzeit von knapp 7 Stunden kann man damit wunderbar stundenlang im Bett liegen und bloggen.
Hier geht´s zum Apple MacBook Pro 13,3 Zoll.

 

Vistienkarten

Das letzte Stück, das mein Blogger Equipment für die Fashion Week vervollständigt, ist meine Visitenkarte, die ich von meinem Freund zu Weihnachten bekommen habe. Wofür man Visitenkarten benutzt, brauche ich sicherlich nicht erklären, aber ich würde gerne darauf eingehen, warum meine Karten so aussehen, wie sie aussehen. Das schlichte Design der Visitenkarte sollte zu dem schlichten Design meines Blogs passen und nur die wichtigsten Informationen, nämlich Blogname und Blogadresse, enthalten. Ein Design mit Bild kam für mich gar nicht in Frage, da die Karten möglichst lange aktuell bleiben sollten, auch wenn sich eventuell mein Aussehen oder mein Stil verändern. Besonders gut gefällt mir an meinen Visitenkarten von moo.com auch die Papierqualität, die mit 600gqm extrem dick ist und sich somit super gut anfühlt.

sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH. Neben ihrer Selbstständigkeit als Modebloggerin ist sie gemeinsam mit ihrem Ehemann als Event- und Hochzeitsfotografin (www.vonheugel.de) tätig. Zudem unterstützt sie Unternehmen im Bereich Social Media und gibt Workshops zu den Themen Pinterest und Bloggen.

6 Kommentare

  1. 17. Januar 2015 / 12:25

    Sehr toller und Informativer Post! 🙂 Die D7100 hab ich auch, hihi! 🙂

    • 17. Januar 2015 / 17:57

      Liebe Sophia, ich freue mich, dass dir mein etwas anderer Post gefallen hat!Sei ganz lieb gegrüßt!

  2. Rebekka
    17. Januar 2015 / 18:39

    Liebe Sarah,In welcher Tasche transportierst Du Dein Foto- Equipment? Ich suche schon soooo lange eine stylische Tasche um meine Fotoausrüstung zu transportieren. Viel Spaß in Berlin! Liebe Grüße Rebekka

    • 17. Januar 2015 / 21:06

      Liebe Rebekka, wir sind auch noch auf der Suche nach einem Fotorucksack. Ich habe das Glück, dass mein Freund unsere Ausrüstung für mich transportiert und wir daher nicht unbedingt einen “ stylischen Mädchen-Rucksack“ brauchen. Für Frauen ist es bestimmt noch schwerer eine stylische Tasche zu finden. Ich drücke dir die Daumen, dass du noch eine findest und halte auch die Augen offen. ;)Liebste Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.