5 TIPPS ZUM KLEIDUNG SECOND-HAND KAUFEN + OUTFIT MIT SECOND-HAND KLEIDUNGSSTÜCK

Produktplatzierung

Öfter mal Kleidung Second-Hand kaufen ist einer der modischen Vorsätze, die ich mir für 2017 vorgenommen habe. Dies schont zum einen den Geldbeutel und ist zum anderen auch noch nachhaltig. In diesem Outfit trage ich nun das erste Kleidungsstücke, dass ich dieses Jahr gebraucht gekauft habe. Weiter unter verrate ich euch, welches Kleidungsstücke es ist und wo ich es her habe. Auf der zweite Seite findet ihr außerdem fünf Tipps, die euch das Kleidung Second-Hand Kaufen erleichtern und Fehlkäufe vermeiden sollen.

Wie gefällt euch mein Outfit? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar und erzählt mir, ob ihr auch gerne mal Kleidung Second-Hand kauft.

5 tipps zum kleidung second-hand kaufen modeblog - 2
5 tipps zum kleidung second-hand kaufen modeblog - 3

So habe ich mein Second-Hand Schnäppchen kombiniert

Das Herzstück dieses Outfits ist mein schwarzer Trenchcoat von & other Stories, den ich vor Kurzem bei Kleiderkreisel gekauft habe. Schon seit Längerem war ich auf der Suche nach einem dünnen Trenchcoat in Schwarz. Da ich leider bei meinen Lieblingsmarken nicht fündig geworden bin, habe ich mich bei Kleiderkreisel umgesehen und bin mit Hilfe von Tipp Nr. 2 und Nr. 4 schnell erfolgreich gewesen. Für unschlagbare 40€ kann ich nun das kaum getragen Stück mein Eigen nennen. Kombiniert habe ich ihn hier mit einem Pullover in Pink, der ebenfalls von & other Stories ist und einer Mom Jeans von Monki. Als Accessoires habe ich dazu die Louis Vuitton Twist Bag, eine verspiegelte Sonnenbrille von Ray-Ban sowie meine V-Neck Pumps mit Kitten Heels ausgewählt. Einen ausführlichen Beitrag über Kitten Heels findet ihr übrigens am Montag hier auf dem Blog.

5 tipps zum kleidung second-hand kaufen modeblog - 6

5 Tipps zum Kleidung Second-Hand Kaufen

  • 1. Mit kleinen Ansprüchen anfangen – Nicht immer macht man beim Second-Hand Kaufen riesige Schnäppchen. Bei gut erhaltener oder neuer Ware, sollte man keine Niedrigpreise erwarten, sondern sich trotzdem über die Ersparnis freuen, die man macht.
  • 2. Genau wissen, was man will – Das Angebot gerade auf den Online-Second-Hand-Seiten, wie Kleiderkreisel oder eBay Kleinanzeigen, ist riesengroß. Bei der Suche nach einem neuen Stück lohnt es sich daher, genau zu wissen, was man will und die Kleidungsstücke danach zu filtern. So verliert man nicht den Überblick und findet hoffentlich möglichst schnell sein neues Lieblingsstück.
  • 3. Dem eigenen Stil treu bleiben – Genau wie im Sale sollte man auch beim Second-Hand Shopping dem eigenen Stil treu bleiben. Nur weil man die Möglichkeit hat, Kleidung günstiger zu kaufen, sollte man genau überlegen, on man das Teil wirklich braucht. Auch ein günstig gekauftes Teil, welches man später nicht trägt, ist ein Fehlkauf.
  • 4. Auf Marken setzen, die man kennt – Da man beim Second-Hand Kaufen die Sachen bei Nichtgefallen nicht zurückgeben kann, sollte man lieber auf Nummer sicher gehen und Marken kaufen, die man kennt. In der Regel weiß man bei den eigenen Lieblingsmarken wie die Verarbeitung und das Material sind und wie die Größen ausfallen. So sind böse Überraschungen fast ausgeschlossen.
  • 5. Auch mal offline stöbern – Die ersten vier Tipps beziehen sich vor allem auf das Kaufen von gebrauchter Kleidung online, da dort das Angebot am größten ist. Die Second-Hand-Shops und Flohmärkte in der Umgebung sollte man jedoch auch nicht außer Acht lassen, denn auch dort lohnt es sich zu stöbern. Es bietet zudem den Vorteil, dass man die Kleidung anprobieren und direkt auf Qualität und eventuelle Mängel prüfen kann. Was man noch beim Kaufen von Kleidung auf dem Flohmarkt beachten sollte, könnt ihr auch hier noch einmal nachlesen.
5 tipps zum kleidung second-hand kaufen modeblog - 5

Outfitdetails

  • Trenchcoat – & other Stories
  • Pullover – & other Stories
  • Mom Jeans – Monki
  • Umhängetasche – Louis Vuitton Twist Bag
  • V-Neck Pumps – NA-KD
  • Sonnenbrille – Ray-Ban Round Metal *
sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH sowie Studentin der Materiellen Kultur: Textil und Germanistik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.