5 BLOGGER TIPPS | SO OPTIMIERT IHR EURE BLOGBEITRÄGE

Dieser Beitrag richtet sich dieses mal in erster Linie an meine bloggenden Leser, denn mit meinen 5 Blogger Tipps verrate ich euch, wie ihr eure Blogbeiträge optimieren könnt. Hierbei soll es nicht um die Suchmaschinenoptimierung gehen, sondern viel mehr darum, wie man Beiträge ansprechend und für die Leser angenehm gestaltet. Solltet ihr auch Interesse an einigen Tipps zum Thema SEO haben, schreibe ich gerne an dieser Blogger Tipps-Reihe weiter.
 
Hinterlasst mir also gerne einen Kommentar, wenn ihr an weiteren Tipps zum Thema Bloggen interessiert seid. Auch über Erfahrungen und Tipps, die ich an dieser Seite vielleicht vergessen habe, würde ich mich sehr freuen.
 
5-blogger-tipps_so-optimiert-ihr-eure-blogbeitraege - 2

1. Sich Zeit nehmen um eine Überschrift zu finden, die das Interesse am Beitrag weckt

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck. Was im realen Leben zutrifft, ist auch in der digitalen Welt der Fall. Mit einer gelungen Überschrift weckt man die Neugier der Leser und bewegt sie dazu, sich mit dem Beitrag zu befassen. Um dies zu erreichen ist keines Falls nerviges Clickbait nötig, sondern nur ein paar kleine Tricks. In der Regel werden nur die ersten und die letzten drei Wörter einer Überschrift wahrgenommen, was eine durchdachte Formulierung außerordentlich wichtig macht. Besonders attraktiv wirken Überschriften mit einer ungeraden Zahl, die direkt beziffert, wie viele Tipps oder Informationen die Leser im Beitrag finden werden. Auch Fragen oder Kommandos sind eine gute Option, um mit den Lesern unmittelbar in Kontakt zu treten. Darüber hinaus kann die sparsame Nutzung von so genannten Power-Wörtern, wie “sofort” oder “jetzt”, das Interesse der Leser am Beitrag wecken.

5-blogger-tipps_so-optimiert-ihr-eure-blogbeitraege - 3

2. Eine Textstruktur wählen, die ein angenehmes Lesen gewährleistet

Keine interessante Überschrift und kein noch so gelungener Inhalt bewahren vor einem Absprung, wenn der Text unangenehm zu lesen ist. Es lohnt sich, schon am Anfang über eine durchdacht Textstruktur nachzudenken. Zwischenüberschriften, die zu große Textblöcke aufteilen und den Leser zudem darüber informieren, worum es im folgenden Absatz geht, bringen Struktur in den Beitrag. Auch eine Auflockerung durch Bilder, die gerade auf einem Modeblog zahlreich vorhanden sein sollten, sorgt für wohltuende Lesepausen. Darüberhinaus sind auch Schriftart, -farbe und -größe Faktoren, die das Lesen des Beitrags maßgeblich beeinflussen und daher wohl überlegt sein sollten.

5-blogger-tipps_so-optimiert-ihr-eure-blogbeitraege - 4

Auf der zweiten Seite findet ihr drei weitere Tipps zum Optimieren eurer Blogbeiträge…

3. Beim Inhalt des Beitrags auf Mehrwert, Relevanz und Nutzen achten

Content is king – ein geflügeltes Wort, dem man vor allem in der Bloggerwelt häufig begegnet. Gemeint ist damit, den Lesern innerhalb eines Beitrags einen Mehrwert, in Form von beispielsweise Tipps oder Informationen, zu geben. Der Leser soll also einen Text nicht nur lesen, sondern im Idealfall auch einen Nutzen daraus ziehen. Um dies zu erreichen lohnt es sich, sich in die Rolle der Leser zu versetzen und sich zu fragen, wie relevant und interessant einzelne Themen für die eigene Zielgruppe sind.

5-blogger-tipps_so-optimiert-ihr-eure-blogbeitraege - 5

4. Sich bei der “richtigen” Textlänge nicht einer Regel unterwerfen, sondern diese individuell anpassen

Die Meinungen über die “richtige” Textlänge gehen gemeinhin weit auseinander. Erst vor kurzem hat sich eine bekannte Bloggerin bei einem Workshop zu der Aussage hinreißen lassen, dass sie keine Texte mit mehr als 300 Wörtern schreibe, weil ihre Leser nicht mehr lesen würden. Andere wiederum verfolgen das Motto “Mehr ist mehr” und schreiben ellenlange Texte, die irgendwann jeglichen Inhalt vermissen lassen. Einer Studie zufolge stellt die Dauer von etwa sieben Minuten die perfekte Länge für einen Beitrag dar, was ca. 1400 Wörtern entspricht. Besonders in den sozialen Medien werden jedoch angeblich eher Texte geteilt und weiter verbreitet, die mehr als 2500 Wörter umfassen. Die Experten sind also uneinig. Quintessenz des Ganzen ist für mich hierbei, dass es die eine “richtige” Textlänge nicht gibt. Abhängig vom Thema und vor allem der Leserschaft sollte sich individuell entschieden und keiner Regel blind gefolgt werden, um einen guten Text, ob lang oder kurz, zu verfassen.

5-blogger-tipps_so-optimiert-ihr-eure-blogbeitraege - 6

5. Um Feedback bitten und die Leser mit einbeziehen

Ein guter Abschluss des Beitrags ist ebenso wichtig, wie eine ansprechende Überschrift, denn wenn der erste Eindruck der Überschrift entspricht, ist der abschließenden Satz das “Auf Wiedersehen” an die Leser. Um sie schon bald wieder auf dem Blog begrüßen zu dürfen, sollte man die Leser mit einem guten Gefühl in die Weiten des World Wide Web entlassen. Bei einem längeren Beitrag bietet sich zum Beispiel eine Zusammenfassung der wichtigsten behandelten Punkte im Beitrag an. Eine andere Option ist es, die Leser um Feedback zum Beitrag zu bitten. Idealer Weise kommt es so zu einem Austausch zwischen Blogger und Leser, aus der weitere Leser interessante Informationen mitnehmen können und der dazu anregt, dem Blog zeitnah wieder einen Besuch abzustatten.

5-blogger-tipps_so-optimiert-ihr-eure-blogbeitraege - 7

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Teilen:
sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH sowie Studentin der Materiellen Kultur: Textil und Germanistik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.