UNSERE WOHNUNG WIRD SMARTER MIT EWE SMART LIVING

AnzeigeProduktplatzierung

Vergangenen Monat habe ich bereits über das smart living der EWE sowie das intelligente ZUHAUSE 18 berichtet und angekündigt, dass wir einige der Produkte noch einmal in unseren eigenen vier Wänden auf Herz und Nieren testen werden. Genau das haben wir in den letzten vier Wochen gemacht und ich erzähle euch heute von unseren Erfahrungen mit den smart living Produkten, die uns hierfür von der EWE zur Verfügung gestellt wurden.

An dieser Stelle interessiert mich vor allem auch eure Erfahrung. Habt ihr ebenfalls smarte Komponenten der EWE oder anderer Anbieter in eurem Zuhause? Und wie steht ihr im Allgemeinen zu Smart Homes? Hinterlasst mir in den Kommentare gerne eure Meinung zum Thema!

interiorblog unsere wohnung wird smarter mit ewe smart living - 2

Unsere EWE Smart Living Produkte:

Zentrale, Tür/Fensterkontakt, Heizkörperthermostat & Zwischenstecker

EWE smart living – intelligentes Wohnen kann so einfach sein

Für unser Zuhause haben wir die folgenden Produkte zum Testen bekommen: Zentrale, Zwischenstecker, Tür/Fensterkontakt und Heizkörperthermostat. Die Zentrale sowie die zugehörige App sind die Grundlage des smart living der EWE. Die Zentrale wird ganz einfach mithilfe eines Netzwerkkabels mit dem WLAN-Rooter verbunden und kann dann beliebig viele smarte Komponenten im Haus oder der Wohnung miteinander vernetzen. Die smart living App dient als Steuerung der einzelnen Komponenten und hilft außerdem beim Einrichten selbiger. Dank ihr konnten wir Zwischenstecker, Heizkörperthermostat und Tür/Fensterkontakt innerhalb weniger Minuten in Betrieb nehmen. Mit der App können wir nun den Heizkörper in unserem Wohnzimmer bedienen und die perfekte Temperatur einstellen. In Verbindung mit dem Tür/Fensterkontakt bietet sich außerdem der Vorteil, dass der Heizkörper erkennt, wenn die Terrassentür geöffnet wird. In diesem Fall regelt sich die Heizung von alleine runter, sodass überflüssiger Energieverbrauch vermieden wird. Das freut den Geldbeutel und auch die Umwelt.
Den Zwischenstecker nutzen wir ebenfalls im Wohnzimmer und zwar an unserer Stehlampe. Diese lässt sich damit per App an- und ausschalten, unabhängig davon, wo man sich gerade befindet. Dies ist nicht nur praktisch, wenn man gerade nicht von der Couch aufstehen möchte, sondern auch, wenn man nicht zu Hause ist. Mit der Fernsteuerung kann beispielsweise im Urlaub das Licht in den eigenen vier Wänden angeschaltet werden, um potenzielle Einbrecher abzuschrecken.

interiorblog unsere wohnung wird smarter mit ewe smart living - 4
interiorblog unsere wohnung wird smarter mit ewe smart living - 1
interiorblog unsere wohnung wird smarter mit ewe smart living - 5
interiorblog unsere wohnung wird smarter mit ewe smart living - 3

Fazit:

  • Die smart living Komponenten lassen sich schnell und einfach installieren. Wer trotzdem Unterstützung benötigt, findet auf der Homepage der EWE hilfreiche Videos der “Smartgeber”.
  • Die Komponenten machen einen sehr wertigen Eindruck, haben ein schlichtes und unaufdringliches Design sowie ein schönes Packaging.
  • Alle Komponenten können überall eingesetzt werden und so beispielsweise von der Mietwohnung mit ins Eigenheim ziehen.
  • Die zugehörige smart living App funktioniert stabil, ist übersichtlich und dient zur Steuerung aller Komponenten gemeinsam.
  • Die Nutzung der Komponenten ist ohne Sprachsteuerung möglich, d.h. man muss nicht zwingend eine Amazon Alexa besitzen.

LESETIPP: ZUHAUSE 18 – SMART LIVING IM HIER UND JETZT

sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH sowie Studentin der Materiellen Kultur: Textil und Germanistik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.