5+1 PARIS FOOD TIPPS – WO MAN IN PARIS FABELHAFT ESSEN KANN

Neben jeder Menge Outfits habe ich euch auch einige Paris Food Tipps von unserer kleinen Hochzeitsreise mitgebracht. Gutes Essen gehört für uns zu jeder Reise dazu und wir genießen es stets, der Tag über in verschieden Lokale einzukehren. In diesem Beitrag habe ich euch meine 5+1 Favoriten zusammengestellt. Neben einigen Neuentdeckungen befindet sich auch ein echtes Lieblingsrestaurant darunter, welches wir schon auf unserem letzten Paristrip mehrmals besucht haben. Da wir beide nun schon eine ganze Zeit lang kein Fleisch und keinen Fisch mehr essen, sind alle Restaurants bestens für Vegetarier geeignet, aber auch die Fleisch- und Fischesser kommen dort selbstverständlich auf ihre Kosten.

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 11

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 12

Mokus l’Écureuil – unser Lieblingsitaliener direkt am Place du Trocadéro

Diesen Italiener haben wir bereits bei unserem letzten Trip nach Paris entdeckt und waren innerhalb einer Woche gleich zweimal dort – so auch dieses mal. Da wir immer an mindestens einem Abend während unserer Aufenthalte in Paris den Eiffelturm vom Tracaderó aus im Dunkeln anschauen, ist die Lage des Restaurants für uns ideal. Direkt um die Ecke der Metrostation befindet sich das Mokus l’Écureuil, dass wir wegen der super leckeren Pizza und der coolen Einrichtung im Industrial Chic lieben. Neben der Pizza, die wirklich besonders gut ist, sind auch Pasta und Lasagne sehr empfehlenswert. Mein neuester Favorit ist jedoch der Salat mit bunten Tomaten und Büffelmozzarella, der fast so cremig wie Burrata ist – unfassbar lecker!

 

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 3

La Favorite – stylisches Restaurant mit amerikanischem Flair

Das La Favorite in Marais befindet sich direkt an der Rue de Rivoli, an der man perfekt shoppen gehen kann und war ein echter Zufallsfund, da wir bis dato immer in genau der entgegengesetzten Richtung der Straße unterwegs waren. Wie für Paris typisch, kann man hier wunderbar an der Außenwand des Restaurants sitzen und die Leute beobachten die vorbeigehen. Neben der perfekten Lage ist natürlich auch das Essen eine Empfehlung unsererseits wert. Diese Auswahl reicht von Pizza und Burgern über Sandwiches bis hin zu Eierspezialitäten. Ein echter Pluspunkt: Ohne Probleme konnten wir unsere Gerichte als vegetarische Varianten bestellen. Während ich mir Eggs Benedikt ohne Schinken schmecken lies, verspeiste mein Mann ein Club Sandwich (ebenfalls ohne Schinken) und Pommes. Da die Einrichtung des Restaurants wirklich instagrammable ist, haben wir dort übrigens dieses IG-Foto von mir aufgenommen, auf dem ihr auch etwas von unserem Lunch sehen könnt.

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 2
modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 4

Food Breizh – ökologisches Street Food am Ufer der Seine

Den Container von Food Breizh haben wir ganz zufällig entdeckt, als wir am Ufer der Seine von Notre-Dame bis zum Eiffelturm entlang spaziert sind. Ganz anders als das rustikale Äußere vermuten lässt, bekommt man dort bretonische Bio-Spezialitäten mit ausgewählten Zutaten. Käse, Gemüse und Getreide stammen genauso aus ökologischem Anbau, wie Honig und Nusscreme. Genießen kann man die Produkte in Form von Galettes, Crêpes, Sandwiches und Omelettes. Das Angebot variiert dabei je nach Saison und aktuellem Angebot auf dem Markt. Obwohl alle Produkte Bio sind, werden sehr humane Preise verlangt – alles in allem also wirklich empfehlenswert!

 

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 1

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 5

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 6

Fuxia Saint-Michel

Antipasti, Ravioli, Pasta, Risotto und Co. – im Fuxia finden alle Liebhaber der italienischen Küche, was sie begehren. Die kleine Italiener-Kette hat Restaurants über ganz Paris verteilt. Beim unserem Besuch waren wir im Lokal am Place Saint-André des Arts unweit der Kathedrale Notre-Dame. Die vegetarische Auswahl war sehr gut und auf der Karte findet sich sogar eine komplette Veggie-Kategorie – in Frankreich zumeist eher eine Seltenheit. Wir haben uns für Rigatoni mit Auberginen und Linguine mit Tomantensoße und Burrata (ja, ich liebe Burrata!). Dazu gibt es kostenloses jede Menge frisches Brot und dazu noch ein unschlagbar schönes Interieur.

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 7

La Paillote – beste Burrata mit Blick auf die Dächer von Paris

Das kleine Restaurant im 7. Stock der Galeries Lafayette befindet sich auf der linken Seite der Dachterrasse und wird durch eine kleine Absperrung vom Rest der Terrasse getrennt. Durch die Kordel haben wir erst gedacht, dort wäre eine geschlossene Gesellschaft, haben uns jedoch nicht abschrecken lassen – zum Glück! Als wir interessiert in Richtung des Restaurants spaziert sind, wurden wir am Eingang von einem sehr netten Platzanweiser in Empfang genommen und zum Tisch geführt. Dank dieser kleinen “Hürde” kann man im Restaurantbereich in Ruhe sitzen und ist etwas abgeschirmt von den vielen Touristen, die sich wegen dem tollen Blick meist in Massen auf dem Dach tummeln. Mit einem tollen Blick auf die Opéra und den Eiffelturm und sogar auf die Sacré-Cœur de Montmartre habe ich dort eine der besten Burratas meines Lebens genossen und auch mein Mann war mit seiner vegetarischen Pasta sehr zufrieden. Zugegebenermaßen sind die Preise dort etwas höher, was die Aussicht aber definitiv wettmacht. Genau aus diesem Grund findet ihr in diesem Beitrag auch keine Bilder vom Restaurant an sich, sondern von ebendiesem genialen Ausblick auf Paris.

modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 9
modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 8
modeblog paris food tipps wo man in paris fabelhaft essen gehen kann - 10-1

Crêpes und Säfte an den Pariser Straßenständen

Für einen kleine Snack zwischendurch muss man nicht unbedingt immer in ein Restaurant oder ein Bistro einkehren. An den kleinen Straßenständen, die meist einfach auf ein Fahrrad gebaut sind, bekommt man an allen Sehenswürdigkeiten Crêpes, Eis oder frisch gepresste Säfte. In Paris lassen wir uns gerne zwischendurch einen Orangensaft schmecken, der hier oft viel besser schmeckt, als bei uns in Deutschland. Auch die Crêpes schmecken in der Stadt der Liebe wirklich an jeder Ecke absolut fabelhaft und sind mit einem Preis von um die 3€ ein günstiger Snack. Ich persönlich esse meinen am liebsten mit Honig und Banane, mit Erdnussbutter und Nutella oder mit Käse und Kräutern.

Teilen:
sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH sowie Studentin der Materiellen Kultur: Textil und Germanistik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.