INSTAGRAM BILDER BEARBEITEN | DAS SIND MEINE 5 APP-FAVORITEN

Instagram Bilder bearbeiten ist ein Thema, welches längst nicht mehr nur Blogger interessiert, sondern auch andere Instagram-Nutzer mit hohem ästhetischen Anspruch an ihren Feed. 2017 habe ich bereits einen Beitrag über die beste App für professionelle Instagram Nutzer geschrieben, der nach wie vor sehr erfolgreich ist und zu dem mich fast täglich Anfragen erreichen. Da ich mittlerweile zum Planen meines Feeds eine andere App nutze, möchte ich heute auf meinem Blog ein Update zur Nutzung meiner Apps für Instagram geben. Neben der Instagram-App zur Planung meines Feeds finden sich in diesem Blogpost auch Apps zur Bildbearbeitung sowie für eine hübsch gestaltete InstaStory. Da ich trotz meiner App-Favoriten immer auf der Suche nach neuen, praktischen Apps bin, freue ich mich über eure Tipps zum Thema.

Welche Apps nutzt ihr zur Bearbeitung eurer Bilder, welche Filter nutzt ihr, wie gestaltet ihr eure InstaStory und euren Feed? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar und verratet mir eure App-Lieblinge für Instagram.

instagram bilder bearbeiten das sind meine 5 app favoriten mode modeblog fashionblog

Instagram Bilder bearbeiten, Feed-Planung und Gestaltung der InstaStory – Tipps und Hacks für meine meistgenutzten Apps

Egal ob Bilder zum Thema Lifestyle, Beauty, Fashion oder Interior – mittlerweile geht wohl kaum noch ein Foto bei Instagram online, welches nicht mit einer oder mehreren Apps bearbeitet wurde. Und auch die InstaStory hält längst nicht mehr nur spontane Schnipsel aus dem Alltag fest, sondern wird ebenfalls optimiert. Neben den bereits altbekannten Apps VSCO, Facetune und Snapseed, die ich allesamt ebenfalls mal mehr mal weniger nutze, haben sich fünf Apps in meiner Routine zur Instagram Nutzung etabliert, die ich euch im Folgenden kurz vorstellen möchte:

  1. Mosaico – Preis: 6,99€
  2. Lightroom – kostenlos
  3. Vintage Lab – kostenlos
  4. InShot – kostenlos
  5. Kirakira+ – Preis: 1,09€

1. Mosaico: Instagram Planner – Feed im Voraus planen, Löschen von Bildern simulieren

Da ich mit der Planoly-App, die ich euch in diesem Beitrag vorgestellt hatte, nicht mehr so zufrieden war, habe ich mich auf die Suche nach einer neuen App gemacht, mit der ich meinen Feed im Voraus planen kann. Am meisten begeistert mich seitdem die Mosaico-App, die ich bereits seit einigen Monaten nutze. Hier können zukünftige Bilder in einen simulierten Feed hochgeladen und positioniert werden. Im sogenannten Ghost-Modus ist es zudem möglich, ein Bild aus dem eigenen Live-Feed zu löschen und diesen so reversibel zu verändern. Eine weitere Funkionen, die ich allerdings selber nicht nutze, ist das Erstellen von Tag-Clouds. Diese können zu verschiedenen Themen gespeichert und dann direkt unter geplante Bilder gesetzt werden. Für den ein oder anderen Instagrammer, der zu sehr verschiedenen Themen postet, gehört dieses Feature unter Umständen zu den sehr hilfreichen Tricks, mit denen man jede Menge Zeit sparen kann.

instagram bilder bearbeiten das sind meine 5 app favoriten mosaico mode modeblog fashionblog - 1
instagram bilder bearbeiten das sind meine 5 app favoriten lightroom mode modeblog fashionblog - 1

2. Adobe Lightroom Mobile – Professionelle Bildbearbeitung auf dem Smartphone

Fotos für Instagram, die ich nicht mit der Kamera, sondern mit dem Smartphone geschossen habe, bearbeite ich zu 99% auf meinem iPhone. Seitdem ich Lightroom Mobile habe, nutze ich sie fast täglich und muss dabei auf fast keine der Funktionen verzichten, die mir sonst bei der Lightroom Desktop Version oder bei Photoshop zu Verfügung stehen. Vor allem für Einstellungen an der Belichtung, dem Kontrast oder zur Veränderungen einzelner Farben in den Fotos ist die App wirklich perfekt geeignet. Zu den besten Features gehört für mich jedoch die Dehaze-Funktion, die selbst aus trüben Bildern bei diesigem Wetter tolle, strahlende Fotos zaubert. Bei dem aktuellen grauen Winterwetter quasi life saving!

3. Vintage Lab – Vintage Filter für einen angesagten, alten Bild-Look

Seit einigen Woche bearbeite ich meine Bilder für Instagram nicht nur mit Lightroom und meinem Lieblingsfilter bei VSCO, sondern auch mit der Filter-App Vintage Lab. Der leicht ausgeblichene Look der Filter, der für jede Menge Vintage Vibes sorgt, gefällt mir persönlich sehr gut und scheint gerade im Social Media Bereich ein großer Trend zu sein – man denke hier vor allem an den Hipe rund um die analoge Fotografie. Wenn ihr ebenfalls Gefallen am Look von Analogfotografie, Polaroids und Co. findet, solltet ihr die kostenlose App definitiv mal ausprobieren. Neben verschiedenen Vintage Filtern bietet sie auch viele weitere Funktion zum Instagram Bilder bearbeiten. Hierzu gehören die gängigen Bearbeitungsmöglichkeiten an Belichtung, Sättigung, Tiefen etc., aber auch das Aufbringen von Texturen, farbigem Nebel oder Bokehs aus Blendenflecken. Ein paar dieser Features sind bereits kostenlos enthalten, andere können für relativ kleines Geld hinzu gekauft werden.

instagram bilder bearbeiten das sind meine 5 app favoriten vintagelab mode modeblog fashionblog - 1
instagram bilder bearbeiten das sind meine 5 app favoriten inshot mode modeblog fashionblog - 1

4. InShot: Video und Foto Editor – mein heiliger Gral für hübsche Collagen im InstaStory-Format

Während ich von Anfang an kein großer Fan von Snapchat war, gefällt mir die InstaStory-Funkton umso mehr. Leider hat die Story mit einem Bildformat von 9:16 eine wirklich unpraktische Größe, die hochgeladene Bilder stets sehr unschön zuschneidet. Abhilfe schafft hier die kostenlose InShot-App, mit der man Collagen aus Fotos erstellen oder Videos und Fotos auf eine Leinwand im gewünschten Format bringen kann. Auch Schriften, Rahmen, Sticker oder farbige Hintergründe können ergänzt und so individueller Bild-Content für die InstaStory gestaltet werden.

5. Kirakira+ – ein bisschen Gold und Silber, ein bisschen Glitzer Glitzer…

Zu guter Letzt darf in der Aufzählung meiner favorisierten Apps zum Instagram Bilder bearbeiten natürlich die berühmte Glitzer-App nicht fehlen, an der man in den letzten Monaten auf Instagram einfach nicht vorbei gekommen ist. Dank Kirakira+ werden reflektierende Gegenstände aus Metall oder Glas und jegliche Lichtquellen zum Strahlen gebracht. Für einen Preis von etwas mehr als einem Euro eine witzige Spielerei, die ich gerne für Videos für meine InstaStory nutze. Vor Kurzem habe ich damit beispielsweise meine silbernen Hochzeitsschuhe gefilmt und dafür ein wirkliches tolles Feedback von euch erhalten. Aber auch auf Fotos macht sich der Glitzereffekt ganz gut, wie man an diesem Instagram-Bild sehen kann.

instagram bilder bearbeiten das sind meine 5 app favoriten kirakira mode modeblog fashionblog - 1
Teilen:
sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH sowie Studentin der Materiellen Kultur: Textil und Germanistik.

4 Kommentare

    • sarahvonh
      Autor
      22. Januar 2018 / 17:13

      Liebe Mirjam,
      danke für deinen Kommentar und viel Spaß mit der App!
      Liebe Grüße!

  1. 22. Januar 2018 / 13:09

    Merci für diese Empfehlungen mein Herz! Bei der InShot App hab ich doch direkt mal auf Download geklickt – dieses dämliche Zurechtschneiden von Instagram nervt nämlich sehr und ich hab schon die Hoffnung aufgegeben. <3

    • sarahvonh
      Autor
      22. Januar 2018 / 17:11

      Liebste Nori,
      sehr gern geschehen! <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.