DESIGNER TASCHEN | MEINE SAMMLUNG + KAUFTIPPS

Enthält Affiliate-Links

Meine Designer Taschen sind regelmäßig in meinen Outfits zu sehen, einen ganzen Beitrag über sie habe ich jedoch bisher nicht verfasst. Da euer Feedback auf meine Instagram-Umfrage sehr positiv war und sich fast 90% einen Blogbeitrag zum Thema gewünscht haben, erfülle ich euch heute diesen Wunsch. Parallel haben mich noch einige Fragen und Anregungen erreicht, die ich hier zusätzlich mit aufnehmen möchte. Neben dem aktuellen Stand meiner Sammlung findet ihr in diesem Beitrag auch eine Übersicht über die Taschen, die ich mittlerweile wieder verkauft habe. Außerdem verrate ich, was ich aus diesen “Fehlkäufen” gelernt habe und welche Tipps ich euch für den Kauf von Designer Taschen geben kann.

Wie gefällt euch meine Designer Taschen Sammlung? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar und erzählt mir von euren Taschen-Favoriten. Shoppt ihr lieber im mittleren Preissegment bei Michael Kors und Liebeskind oder steht ihr auf High Fashion Designer wie Saint Laurent und Balenciaga?

designer taschen meine sammlung und kauftipps mode modeblog fashionblog - jw anderson

Meine aktuelle Designer Taschen Sammlung

Handtaschen sind für mich die wichtigsten Accessoires. Da sie die Fähigkeit besitzen, jedes noch so schlichte Outfit aufzuwerten, investiere ich hier auch gerne mal in Designer Artikel, was nicht heißt, dass mir Handtaschen von High Street Labels wie Mango oder Zara nicht auch gefallen. Eine wirklich hochwertige Designer Handtasche aus tollem Leder lässt jedoch mein Herz noch etwas höher schlagen. Zudem sehe ich sie als Investition, da der Wiederverkaufswert bei Handtaschen von Designern wie Gucci, Prada, Louis Vuitton und Co. sehr gut ist. Wie ihr auf der dritten Seite sehen werdet, habe ich bereits einige Designer Taschen besessen, die ich inzwischen wieder verkauft und mir so neue Schätze finanziert habe. Manchmal merkt man leider erst hinterher, dass bestimmte Aspekte bei einer Handtasche weniger zufriedenstellend sind. Mit meiner aktuellen Sammlung bin ich allerdings gerade mehr als zufrieden, zumal die neuesten beiden Taschen von Gucci und J.W. Anderson noch besonders frisch in meinem Besitz sind.

designer taschen meine sammlung und kauftipps mode modeblog fashionblog - jw anderson 1

J.W. Anderson Logo Purse with Chain

Die J.W. Anderson Logo Purse ist für mich der perfekte Hybrid aus Schultertasche und Umhängetasche. Durch Karabinerhaken am Schulterhenkel und der Metallkette, kann man sich die Tasche individuell zusammenstellen und hat so quasi drei Handtaschen in einer. Die große Logoschließe ist ein hübscher Hingucker und meiner Meinung nach zeitloser, als die gehypte Pierce Bag des Labels, obwohl ich mit dieser auch geliebäugelt habe. Schlußendlich hat jedoch die Vernunft gesiegt und die Entscheidung ist auf die Logo Purse gefallen. Dank einem 20% Rabattcode konnte ich die Handtasche, die aktuell 1090€ kostet, vor einer Woche für unter 900€ kaufen und bin bis dato super happy über diesen Kauf. Das erste Outfit mit der Tasche werde ich euch im Laufe der Woche hier auf dem Blog zeigen.

designer taschen meine sammlung und kauftipps mode modeblog fashionblog - gucci marmont

Gucci GG Marmont Mini Hibiskusrot

Die Gucci Marmont Mini in Hibiskusrot ist ebenfalls sehr neu in meiner Designer Taschen Sammlung, denn ich habe sie mir im September in Paris zum Geburtstag geschenkt. Sowohl die schöne Rotnunance, als auch die hübsche Chevron-Steppung machen die kleine Umhängetasche zu einem tollen Hingucker, den ich gerne als Farbklecks in schlichten Outfits einsetze, beispielsweise hier, hier oder hier. Mit einem aktuellen Preis von 790€ finde ich sie als farbiges Modell vom Preis her gerade noch vertretbar. Für über 1000€ würde ich mir so eine auffällige Tasche eher nicht kaufen, da ich meine schwarzen Designer Taschen einfach öfter tragen kann.

designer taschen meine sammlung und kauftipps mode modeblog fashionblog - celine

Céline Trio Bag Small

Die Céline Trio Bag befindet sich nun fast eineinhalb Jahre in meinem Besitz. Sie ist die vielseitigste Tasche in meiner Sammlung und ich nehme sie gerne im Alltag mit, da sie sehr geräumig und bequem zu tragen ist. Leider ist das Leder recht empfindlich gegenüber Wasser, was die Tasche eher zum Schönwetter-Modell macht. Wenn ich mit der Tasche dennoch mal vom Regen überrascht werde, trage ich sie einfach unter meinem Mantel, was Dank der schmalen Form kein Problem ist. Mit ihrem Preis von 750€ ist sie meiner Meinung nach ein gutes “Einsteigermodell”, denn das klassische Design sowie die vielseitige Kombinierbarkeit machen sie zu einer der Designer Taschen mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis.

designer taschen meine sammlung und kauftipps mode modeblog fashionblog - louis vuitton

Louis Vuitton Twist PM

Meine Louis Vuitton Twist Bag hat gerade ihren ersten Geburtstag bei mir gefeiert. Zugegeben, mit knapp 2400€ ist sie leider nicht gerade ein Schnäppchen. Das ikonische Epi Leder von Louis Vuitton, welches ein sehr robuste Material ist, die perfekte Verarbeitung und das besondere und doch klassische Aussehen waren und sind mir jedoch jeden Euro wert. Vor allem im Winter oder bei schlechtem Wetter ist sie meine erste Wahl, denn Regen und Schmutz konnten der Tasche bisher rein gar nichts anhaben. Außerdem wurde ich bislang auf keine Tasche so oft angesprochen, denn sie ist Gott sei Dank noch eine der Designer Taschen, die nicht jeder trägt. Solltet ihr sie ebenfalls im Auge haben, kann ich euch sagen, dass sich das Sparen lohnt und ich die Tasche definitiv uneingeschränkt weiter empfehlen kann.

designer taschen meine sammlung und kauftipps mode modeblog fashionblog - chloe drew

Chloé Drew Mini Light Motty Grey

Last but not least die Chloé Drew Mini in der Farbe Light Motty Grey. Genau wegen eben dieser Farbe habe ich mir die Chloé Drew für 1190€ und zuvor die Marcie für 650€ (mehr dazu auf der nächsten Seite) gekauft. Das warme Grau passt einfach zu jeder anderen Farbe und stellt eine tolle Abwechslung zu all meinen schwarzen Designer Taschen dar. Auch das Leder und die Form sind ganz nach meinem Geschmack: Vielseitig und alltagstauglich.

Meine “Fehlkäufe” – Taschen, die ich besessen und wieder verkauft habe

Ich habe schon erzählt, dass ich Designer Taschen immer als Investition sehe und mir mit Verkäufen gerne den Kauf neuer Handtaschen finanziere. Die Gründe für die verschiedenen Verkäufe lassen sich zu vier Hauptgründen zusammenfassen: Der erste Grund ist die Veränderung meines Stils. So reizen mich gemusterte Taschen oder solche mit All-Over Markenprint einfach nicht mehr. Die Taschen, die aus diesem Grund gehen mussten sind alle Louis Vuitton Canvas Taschen (Speedy 35 in Damier Azur und Damier Ebene, Speedy 35 Bandouliere in Monogram, Neverfull GM in Damier Ebene sowie der Sac Noé in Damier Azur). Der zweite Grund ist zu empfindliches Leder mancher Taschen.

designer taschen meine sammlung und kauftipps mode modeblog fashionblog - fehlkaeufe

Obwohl ich sehr auf meine Taschen aufpasse, haben die A.P.C Demi Lune und die Saint Laurent Monogram Université mit ihrem harten Leder so schnell Kratzer bekommen, dass sie mir keine Freude mehr bereitet haben. Ein weiteres Verkaufsargument liefern mir Taschen, die zu schwer sind und beim Tragen schmerzen. Hierzu gehörten die Alexander Wang Rockie Rhodium sowie die Stella McCartney Mini Falabella. Die Louis Vuitton Twinset aus Monogram Empreinte Leder sowie die Chloé Marcie Mini hingegen gehören zu den Taschen, deren Kauf nicht genug überlegt war, beziehungsweise die ich als Kompromiss für Taschen gekauft hatte, die sich aktuell in meinem Besitz befinden. Die Louis Vuitton Twinset habe ich gekauft, weil die Céline Trio Bag damals ausverkauft war und die Chloé Marcie Mini, weil ich mir die Drew Mini nicht leisten konnte, ich aber die Farbe haben wollte.

Tipps für den Kauf einer Designer Tasche

  • Eine große Investition sollte immer gut überlegt sein und niemals ein Kompromiss. Vor dem Kauf genau überlegen, ob man die Tasche lange tragen kann und ob sie gut zur eigenen Garderobe passt. Aktuelle It-Bags hat man sich schnell übergesehen oder man begehrt sie nur, weil man sie so oft an anderen sieht. Ist die Tasche ein Klassiker oder geht sie einem auch nach längerer Zeit nicht aus dem Kopf, kann man sie ruhigen Gewissens kaufen und wird noch lange Freude daran haben.
  • Wie ich schon erzählt habe, spielen auch das Gewicht einer Tasche sowie die Trageeigenschaften eine wichtige Rolle. Potenzielle Neuanschaffungen daher immer in Ruhe “anprobieren”. Auch kann es hilfreich sein, die Taschen mit den eigenen Sachen zu füllen und so das Endgewicht des Modells zu ermitteln. Taschen, die leer schon sehr schwer sind, werden im Alltag schnell unbequem, weshalb man sie dann kaum trägt.
  • Neben den Trageeigenschaften ist auch das Material entscheidend dafür, ob man an einer Designer Tasche lange Freude hat. Wer seine Tasche wirklich viel und vor allem auch im Alltag tragen möchte, ist mit unempfindlichem, genarbten Leder am besten bedient. Kratzanfälliges Material, Wildleder, Samt oder Stoff hingegen bedürfen viel Pflege sowie Achtsamkeit und haben meist eine kürze Lebensdauer.
  • Am Beispiel meiner J.W. Anderson Logo Purse, die ich bei Monnier Frères gekauft habe, sieht man, dass sich ein Preisvergleich oder das Warten auf eine Rabattaktion lohnen kann. Shops wie Monnier Frères oder auch Fashionette, die eine große Auswahl an Marken haben, bieten hin und wieder Rabatte an und auch Sommer- und Winter-Sale bringen oft günstige Designer Schnäppchen mit sich.
  • Abgesehen vom Sale, kann man auch in Designer Outlets oder Second Hand günstig hochwertige Taschen kaufen. Dabei jedoch immer einen klaren Kopf behalten und nicht nur zuschlagen, weil der Preis niedrig ist. Den Rabatt also lieber als gute Gelegenheit nutzen, aber ihn nicht zum Kaufargument machen.
sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH sowie Studentin der Materiellen Kultur: Textil und Germanistik.

2 Kommentare

  1. Latife
    23. Oktober 2017 / 12:00

    Sehr schöne Sammlung, sehr cooler Beitrag! Ich will mir die pochette metis von louis vuitton in schwarzem Leder holen! 🙂 lg

  2. 30. Oktober 2017 / 8:27

    Deine Marmont hab ich letztens schon ganz neidisch beäugt, weil ich auch auf der Suche nach einer roten Tasche bin, aber auch ganz krüsch darüber, wie genau sie aussehen soll. Und einen Fehlkauf will ich deswegen nämlich auch nicht begehen (weil ich mir Gucci zwar nicht leisten kann, aber andere Modelle die ähnlich aussehen, auch nicht so wirklich das sind was ich will).
    Und auch deinen ersten Tipp versuche ich immer im Kopf zu haben, z.B. finde ich die Piercing Bag von JW Anderson in rot gerade auch total cool, aber ob das in einem Jahr auch noch so sein wird?

    Danke für die Tipps 🙂
    LG Biene
    http://lettersandbeads.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.