CAPSULE WARDROBE AUF PROBE – MEIN FAZIT DER 10×10 CHALLENGE

WerbungEnthält Affiliate-Links

Die Zeit meiner Capsule Wardrobe auf Probe, sprich der 10×10 Challenge, ist vorbei und wie versprochen, gibt es heute das Fazit zu dieser modischen Herausforderung. Direkt zu Anfang muss ich sagen, dass der Gedanke eine Capsule Wardrobe zu besitzen, sehr reizvoll ist und ich jede Frau bewundere, die damit zurecht kommt und glücklich ist. Für mich persönlich ist das strenge Beschränken auf eine bestimmte Anzahl an Kleidungsstücken für jeweils drei Monate am Stück jedoch zu extrem. Nichtsdestotrotz finde ich die Intention und Motivation hinter einer Capsule Wardrobe sehr inspirierend und den Grundgedanken, so wenig zu besitzen, wie möglich, sehr löblich. Genau diese Motivation habe auch ich aus der 10×10 Challenge ziehen können. Mehr dazu erzähle ich euch jetzt weiter unten.

 

Was ich aus der 10×10 Challenge gelernt habe:

  • 10 Outfits mit nur 10 Kleidungsstücken und Schuhen zu erstellen, ist definitiv möglich. Oft fehlt einfach nur die Kreativität, Kleidungsstücke einfach mal auf eine andere Art und Weise zu kombinieren.
  • Die 10 Stücke, die ich für die Challenge ausgewählt habe, sind mit Sicherheit echte Wardrobe Staples, die ich auch in den nächsten Jahren im Sommer noch tragen werde.
  • Mit mehr Kreativität an Outfitkombinationen heranzugehen und Kleidungstücke nicht immer auf ein und die selbe Art und Weise zu tragen. Funktioniert beispielsweise perfekt mit einem Midikleid als Midirock.
  • Basics sind der wichtigste Bestandteil, den man im Kleiderschrank hat! Wenn ich nicht so viele Basics besitzen würde, hätte ich die 10×10 Challenge definitiv weniger leicht meistern können.
  • Man kann mit viel weniger Kleidung und Schuhen auskommen, als man tatsächlich besitzt. Nichtsdestotrotz sollte Mode immer auch Spaß machen und wenn man den nur mit einer größeren Auswahl hat, ist das völlig okay. Natürlich in Maßen und nicht in Massen.

Die Kombinationen der 10×10 Challenge in der Übersicht

   

10x10 challenge outfit tag 1 capsule wardrobe look mode modeblog 1

   

10x10 challenge outfit tag 2 capsule wardrobe look mode modeblog 2
   

10x10 challenge outfit tag 3 capsule wardrobe look mode modeblog 2

   

10x10 challenge outfit tag 4 capsule wardrobe look mode modeblog 2
   

10x10 challenge outfit tag 5 capsule wardrobe look mode modeblog 2

   

10x10 challenge outfit tag 6 capsule wardrobe look mode modeblog 2
   

10x10 challenge outfit tag 7 capsule wardrobe look mode modeblog 2

   

10x10 challenge outfit tag 8 capsule wardrobe look mode modeblog 2
   

10x10 challenge outfit tag 9 capsule wardrobe look mode modeblog 2

   

10x10 challenge outfit tag 10 capsule wardrobe look mode modeblog 2

Meine Capsule Wardrobe Looks der 10×10 Challenge

   

10x10 challenge outfit tag 1 capsule wardrobe look mode modeblog fashionblog - 2

   

10x10 challenge outfit tag 2 capsule wardrobe look mode modeblog fashionblog - 2
   

10x10 outfit challenge outfit tag 3 mode modeblog fashionblog - 2

   

   

10x10 challenge outfit tag 5 capsule wardrobe look mode modeblog fashionblog - 2

   

10x10 challenge outfit tag 6 capsule wardrobe look mode modeblog fashionblog - 2
   

10x10 challenge outfit tag 7 capsule wardrobe mode modeblog fashionblog - 2

   

10x10 challenge outfit tg 8 capsule wardrobe look mode modeblog fashionblog - 2
   

10x10 challenge outfit tag 9 capsule wardrobe look mode modeblog fashionblog - 3

   

10x10 challenge outfit tag 10 capsule wardrobe mode modeblog fashionblog - 2

Warum ich die 10×10 Challenge zukünftig jede Saison durchführen möchte:

  • An erster Stelle, weil euer Feedback so positiv war! Ich möchte hier auf dem Blog Inhalte bieten, die euch, meinen Lesern, gefallen. Aus diesem Grund war diese 10×10 Challenge sicher nicht die Letzte, sondern wird erst der Anfang einer Reihe von Challenges sein.
  • Weil die Challenge mir gezeigt hat, auf welche Stücke in meiner Garderobe ich wirklich bauen kann. Dies für jede Saison herauszufinden, erachte ich als sehr sinnvoll um in Zukunft unnütze Käufe vermeiden zu können.
  • Weil die Challenge gleichzeitig als kleines Shopping-Detox genutzt werden kann, was ich auch gemacht habe. Da ich so oder so kein neues Stücke in meine Outfits integrieren durfte, hatte ich auch keine Lust, mir etwas Neues zu kaufen.
Teilen:
sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH. Neben ihrer Selbstständigkeit als Modebloggerin ist sie gemeinsam mit ihrem Ehemann als Event- und Hochzeitsfotografin (www.vonheugel.de) tätig. Zudem unterstützt sie Unternehmen im Bereich Social Media und gibt Workshops zu den Themen Pinterest und Bloggen.

1 Kommentar

  1. 19. August 2017 / 7:30

    Mir hat die Challenge sehr gut gefallen, weil sie das macht was Magazine & Co. oft nicht machen: Verschiedene Kombinationen zeigen! Alle Looks sind wunderbar und lassen sich super nachstylen. Kein Outfit sieht langweilig aus oder nach dem Motte: Sie hat schon wieder das Gleiche an. Sehr gut! Gerade für meine Büro-Looks habe ich das Gefühl, dass ich oft die gleiche Kombinationen auspacke anstatt mal etwas auszuprobieren und anders zu kombinieren. Deine Challenge hat mich definitiv motiviert! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.