WINTERSACHEN VERSTAUEN | 5 DINGE, DIE MAN TUN SOLLTE, BEVOR DER FRÜHLING KOMMT

Enthält Affiliate-LinksProduktplatzierung

Ich hege die Hoffnung, dass ich nun meine Wintersachen verstauen kann und dieses eines der letzten Outfits ist, bei dem ein Wintermantel aus Wolle mit von der Partie ist. In diesem Beitrag soll es daher neben meinem Outfit darum gehen, was man machen sollte, bevor man die Wintersachen in die Frühlings-/Sommerpause schickt und wie man sie in dieser Zeit am besten lagert. Obwohl ich mittlerweile durch die starke Reduzierung meiner Garderobe mehr als genug Platz hätte, alles aufzuhängen oder zu legen, räume ich gerne Wintermäntel, dicke Pullover oder Stiefel weg. Dies schont die Kleidungsstücke, ich habe weniger Arbeit beim Abstauben und kann mich an einem weniger gefüllten Ankleidezimmer erfreuen.

Verstaut ihr eure Wintersachen auch, bevor der Frühling kommt? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar und verratet mir, wie ihr eure Kleidung lagert.

wintersachen verstauen modeblog - 2
wintersachen verstauen modeblog - 3

Mein letztes Winteroutfit?!

Der Blick aufs Thermometer lässt in mir immer mehr die Hoffnung aufkommen, dass Outfits wie dieses, mit Wollmantel und Strickpullover, jetzt erst einmal der Vergangenheit angehören. Vorsichtshalber lasse ich jedoch meine dünneren Wintermäntel, wie mein Sale Schnäppchen von AllSaints, noch in greifbarer Nähe. Hier habe ich den Mantel noch einmal in einem grau-blauen Look mit oversized Kaschmirpullover, Mom Jeans und verspiegelter Sonnenbrille getragen. Obwohl ich in letzter Zeit versuche, etwas mehr Helligkeit und Farbe in meine Outfits zu bringen, komme ich ohne schwarze Teile nur schwer aus. In diesem Fall konnte ich einfach nicht auf die Acne Jensen Stiefeletten, die Zara Schultertasche mit Kettenhenkel und mein neues Print Shirt von & other Stories verzichten.

wintersachen verstauen modeblog - 5

Wintersachen verstauen | So pflege und lagere ich meine Kleidung

  1. Wintermäntel in die Reinigung bringen – Die Umstellung meiner Garderobe von Winter auf Frühling beginne ich immer damit, dass ich nach und nach meine Wintermäntel in die Reinigung bringe. Ich fange dabei mit den dickeren und längeren Mänteln an, die ich jetzt nicht mehr anziehe und hebe mir ein bis zwei dünnere Mäntel für den Notfall auf, die ich dann reinigen lasse, wenn es wirklich warm bleibt. Da ich mittlerweile viel weniger Kleidungsstücke besitze und diese dementsprechend häufiger trage, investiere ich gerne in eine professionelle Reinigung, um mich dann in einem Dreivierteljahr wieder an meinen frischen und gepflegten Mänteln zu erfreuen. Bis dahin lagere ich sie gerne liegend in dieser Kleidertasche mit Luftlöchern von Ikea in meinem Ankleidezimmer oder auf einem gepolsterten Bügel hängend in Kleidersäcken wie diesen.
  2. Schuhe putzen und in Staubbeuteln verstauen – Meine Schuhe zu putzen ist etwas, das ich sowieso regelmäßig mache. Bevor ich jedoch meine Winterschuhe in die Sommerpause schicke, bekommen sie noch einmal eine besonders gründliche Reinigung und eine Extraportion Pflege. Danach werden sie ausgepolstert und in Staubbeuteln verpackt. Für Schuhe, bei denen kein Staubbeutel dabei war, nutze ich gerne Beutel aus Baumwolle, Leinen oder Vlies, die man zum Beispiel hier günstig bekommt. So verpackt warten sie dann in einem Regal in unserer Abstellkammer auf ihren Einsatz im nächsten Winter.
  3. Woll- und Kaschmirpullover waschen – Während des Winters versuche ich meine Pullover und Strickjacken aus Wolle und Kaschmir möglichst wenig zu waschen, sondern sie eher zu lüften. Bevor ich sie, wie einige meiner Mäntel, in einer Kleidertasche mit Luftlöchern verstaue, müssen sie jedoch gewaschen werden. Wie ich gerade empfindliche Kleidungsstücke aus Kaschmir wasche, könnt ihr noch einmal in diesem Beitrag über meine 5 Kaschmirpflegetipps nachlesen.
  4. Wenig oder ungetragene Wintersachen aussortieren – Seitdem ich vor fast einem Jahr mit diesen 5 Tipps für Minimalismus im Kleiderschrank begonnen habe, die Anzahl meiner Kleidungsstücke drastisch zu reduzieren, ist regelmäßiges Aussortieren zu einer festen Routine geworden. Gerade zum Saisonwechsel macht es trotzdem noch einmal Sinn, die letzten Monate zu rekapitulieren und zu schauen, welche Teile man garnicht mehr getragen hat. Diese brauchen dann dementsprechend nicht für den nächsten Winter aufgehoben werden.
  5. Die Frühlingssachen hervorholen und aufbügeln – Egal ob beim Wechsel von Winter zu Frühling oder von Sommer zu Herbst/Winter – nur gewaschene und gereinigte Kleidungsstücke und Schuhe werden bei mir verstaut. So kann ich jetzt meine dünnen Sachen und offenen Schuhe in mein Ankleidezimmer einräumen und muss nur die Kleidungsstücke, die liegend gelagert wurden, aufbügeln und mich an ihnen erfreuen. Solltet ihr noch mehr zum Thema Kleiderpflege erfahren wollen, schaut euch unbedingt noch meine 5 Pflegetipps für Kleidung ansehen.
wintersachen verstauen modeblog - 6

Outfitdetails

  • Mantel – AllSaints
  • Kaschmirpullover – H&M Premium
  • Print Shirt – & other Stories
  • Mom Jeans – Monki
  • Tasche – Zara
  • Stiefeletten – Acne Studios Jensen
  • Verspiegelte Sonnenbrille – Ray-Ban Round Metal *

wintersachen verstauen modeblog - 7

sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH. Neben ihrer Selbstständigkeit als Modebloggerin ist sie gemeinsam mit ihrem Ehemann als Event- und Hochzeitsfotografin (www.vonheugel.de) tätig. Zudem unterstützt sie Unternehmen im Bereich Social Media und gibt Workshops zu den Themen Pinterest und Bloggen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.