MINIMALISMUS MODE & FAIR FASHION | MEINE VORSÄTZE FÜR 2017 + ANKLEIDEZIMMER UPDATE

Enthält Affiliate-Links

Minimalismus Mode und Fair Fashion – um diese Themen drehen sich meine modischen Vorsätze für dieses Jahr. Zwar haben wir mittlerweile fast Mitte Februar, an meinen Vorsätze arbeite ich jedoch schon seit Ende letzten Jahres. Da ich euch sowieso mal wieder einen aktuellen Einblick in mein Ankleidezimmer gewähren wollte, nutze ich heute die Gelegenheit und erzähle euch direkt auch von meinen guten Vorsätzen.

Habt ihr ebenfalls modische Vorsätze für das Jahr 2017? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar und verratet mir, was ihr euch in Bezug auf eure Garderobe oder euer Konsumverhalten vorgenommen habt.

minimalismus_mode_und_fair_fashion-meine-vorsaetze-fuer-2017_ankleidezimmer_update - 2

1. Ich möchte generell weniger konsumieren.

Ich möchte keine genaue Zahl für mich festlegen, aber insgesamt weniger zu konsumieren ist mein größtes Ziel für dieses Jahr. Von Vorsätzen à la “Ich möchte mir nur noch X Teile im Monat kaufen” halte ich nicht viel. Wenn mir etwas gefällt oder ich ein Kleidungsstück finde, nach dem ich schon länger gesucht habe, möchte ich es nicht aufgrund einer selbst auferlegten Regel verweigern müssen. Ähnliche wie bei einer Diät sind strickte Verbote selten der Weg zum Erfolg.

2. Ich möchte mich mehr mit Fair Fashion beschäftigen.

Fair Fashion ist schon lange nicht mehr langweilig oder sieht nach öko aus. In diesem Outfit mit Fair Fashion Hoodie habe ich das bereits unter Beweis gestellt. Trotzdem schaue ich mich viel zu selten in entsprechenden Stores oder Online-Shops, das soll sich jetzt ändern. Solltet ihr ebenfalls Interesse an diesem Thema haben, stelle ich euch gerne ein paar schöne Fair Fashion Shops vor.

3. Ich möchte meine Garderobe optimieren.

Hier und da habe ich immer noch Stücke im Kleiderschrank, mit denen ich nicht zu 100% zufrieden bin. Diese möchte ich nun Stück für Stück durch die für mich perfekten Alternativen ersetzen. Gelungen ist mir dies beispielsweise schon mit dem Kauf der Gucci Princetown Slipper, die ich euch in diesem Outfit mit der Louis Vuitton Pochette Metis gezeigt habe. Durch diesen Kauf kann ich mich nun von zwei anderen Paaren Slippern trennen.

minimalismus_mode_und_fair_fashion-meine-vorsaetze-fuer-2017_ankleidezimmer_update - 3

minimalismus_mode_und_fair_fashion-meine-vorsaetze-fuer-2017_ankleidezimmer_update - 5

minimalismus_mode_und_fair_fashion-meine-vorsaetze-fuer-2017_ankleidezimmer_update - 4
minimalismus_mode_und_fair_fashion-meine-vorsaetze-fuer-2017_ankleidezimmer_update - 6
minimalismus_mode_und_fair_fashion-meine-vorsaetze-fuer-2017_ankleidezimmer_update - 7

4. Ich möchte mehr in hochwertige Kleidung investieren.

Bei Schuhen und Taschen fällt es mir mittlerweile leichter, in Designer-Stücke zu investieren, bei Kleidung tue ich mich hingegen immer noch schwer. Dieses Jahr möchte ich auch bei guten Basics wie Jacken, Pullovern und ähnlichem zu Marken wie Acne Studios und Closed greifen und mich nach dem Kauf lange an der hohen Qualität erfreuen.

5. Ich möchte Zara, H&M und Co. möglichst nur noch Second Hand kaufen.

Während ich bei hochpreisigen Marken mehr kaufen möchte, versuche ich bei H&M oder Zara deutlich weniger zu konsumieren. Sollten mich bestimmt Stücke wirklich überzeugen, möchte ich diese lieber bei Kleiderkreisel oder im Second Hand erwerben und so die Fast Fashion Industrie weniger unterstützen.

minimalismus_mode_und_fair_fashion-meine-vorsaetze-fuer-2017_ankleidezimmer_update - 8

Teilen:
sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH sowie Studentin der Materiellen Kultur: Textil und Germanistik.

11 Kommentare

  1. 13. Februar 2017 / 9:54

    In vielen deiner Punkte finde ich mich ebenfalls wieder.
    Vor allem Produkte die ienem nicht zu hundert Prozet zusagen zu ersetzen ist einer davon. Leider muss ich immer wieder feststellen, dass sich doch auch der Geschmack mit der Zeit ändert. Ich hatte zum Beispiel ein paar Boots seit 2013, aber jetzt gefallen sie mir einfach nicht mehr? Was also tun? Die selbst auferlegten Shopping-Regeln einhalten oder sich doch davon trennen?
    Ich packe sie jetzt erstmal weg bis zum nächsten Winter, wenn ich sie dann immer noch unpassend finde, kommen sie weg.
    Ach und noch eine Sache: Sind die Sachen von Closed qualitativ wirklich so viel besser als andere? Wenn ja, dann schau ich da wohl auch mal vorbei!

    Lg Anne

    • sarahvonh
      13. Februar 2017 / 15:20

      Liebe Anne, ich freue mich sehr, dass wir da so auf einer Wellenlänge sind. Auch den Zwiespalt beim Einhalten der Regeln kann ich nachvollziehen. Aber wie bereits geschrieben, setze ich nicht auf strickte verboten, denn Mode soll ja vor allem auch Spaß machen. Zu Closed muss ich sagen, dass ich schon seit Jahren ein riesiger Fan bin und noch nie Probleme mit der Qualität hatte. Vor allem die Jeans trage ich ja rauf und runter. Das natürliche Ausbleichen der Farbe frische ich einfach mit einer Färbung in der Waschmaschine auf und fertig. Auch die Pullover (vor allem die mit Kaschmir- und Alpacaanteil) sind großartig, nur leider selten unter 300€ zu bekommen. Liebe Grüße zurück!

  2. 14. Februar 2017 / 9:38

    Liebe Sarah, ich bin da ganz bei dir. Mehr Fair Fashion und wenige hochwertige Teile statt vielen Zara/Mango/H&M-Fummeln- das steht auch bei mir für dieses Jahr auf der Agenda. Außerdem überlege ich ernsthaft, mal ein paar Wochen Shopping-Detox zu machen! Deinen Beitrag finde ich auf jeden Fall sehr gelungen.
    Liebst, Mirja von http://www.schmittstyle.de

  3. Anke
    2. März 2017 / 13:54

    Liebe Sarah,

    vielen Dank für den inspirierenden Artikel! Ich nehme mir ebenfalls vor, weniger zu konsumieren und finde second Hand- Plattformen ebenfalls eine tolle Alternative.
    Verrätst Du mir noch, welches Modell die tolle Tasche hinter der kleinen schwarzen LV ist?

    Vielen lieben Dank!
    liebe Grüße
    Anke

    • sarahvonh
      2. März 2017 / 16:32

      Liebe Anke,
      ich freue mich sehr über deinen lieben Kommentar und freue mich, dass ich dich inspirieren konnte. Die Tasche ist von Zara. Ich besitze sie schon einige Jahre, aber sie ist aktuell wieder erhältlich –> https://goo.gl/ZjJjPp
      Liebe Grüße!

  4. 26. April 2017 / 13:31

    Ich finde deine Ansätze super und kann jeden nur so unterschreiben! Ich mag solche Beiträge total gerne, weil sie einfach immer wieder inspirieren 🙂

    • sarahvonh
      26. April 2017 / 20:26

      Vielen Dank für deinen Kommentar, ich freue mich sehr, dass ich dich inspirieren konnte!Liebe Grüße!

  5. Steffi
    21. August 2017 / 17:35

    Liebe Sarah,
    woher sind denn die schönen Zeitschriftenregale?
    Die find ich super!
    Liebe Grüsse, Steffi

    • sarahvonh
      21. August 2017 / 21:02

      Liebe Steffi,die sind von Søstrene Grene.Liebe Grüße!

      • Steffi
        22. August 2017 / 15:31

        Super, vielen Dank!!

        • sarahvonh
          24. August 2017 / 20:46

          Sehr gerne! Ich drücke die Daumen, dass du sie noch findest! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.