DIY PATCHED JEANS UNTER 20€

Nachdem bei euch mein DIY mit Klebefolien von Creatisto so gut angekommen ist, habe ich jetzt ein weiteres DIY für euch. Dieses Mal geht es um die angesagten Patched Jeans, die es momentan in allen Stores, Onlineshops und vor allem auf den Straßen der Modemetropolen zu sehen gibt. Anstatt mir eine Patched Jeans zu kaufen, habe ich mich entschlossen kurzerhand eine alte Jeans einfach mit Patches zu verschönern. Hierfür habe ich bei Amazon und stoffe.de für insgesamt unter 20€ verschiedene Aufnäher und Applikationen bestellt und diese mit dem Bügeleisen aufgebügelt beziehungsweise angenäht.
Am Anfang meiner kleinen DIY Aktion habe ich jedoch erstmal einige Inspirationen auf Pinterest zusammengetragen und diese auf einer #patches Pinnwand festgehalten. Wann immer ich etwas plane, wie etwa dieses DIY oder auch die Gestaltung unserer Dachterrasse, nutze ich Pinterest, um meine Ideen zu sammeln. Auch wenn auf den Inspirationsbildern viele bunte Patches zusehen sind, habe ich mich für eine etwas zurückhaltendere Version entschieden. Hierfür habe ich einfach Applikationen mit ähnlichen Farben verwendet, womit sich ein ruhigeres Gesamtbild ergibt. Wenn ihr es lieber bunter mögt, könnt ihr aber natürlich auch ganz wild kombinieren. Da ich nicht nur die Beine mit Patches verzieren, sondern auch den Saum der Jeans im Vokuhila-Style verändern wollte, habe ich mir zusätzlich auch hierfür einige Vorlagen auf Pinterest herausgesucht.

diy patched jeans unter 20€ - 2

diy patched jeans unter 20€ - 3

Nach der Ideenfindung braucht ihr dann also nur eine alte Jeans, die Aufnäher und Applikationen, ein Bügeleisen, ein Bügelbrett, Nadel und Faden sowie gegebenenfalls eine Schere, falls ihr den Saum umgestalten wollt.
Bevor ihr dem Aufbügeln und Aufnähen beginnt, legt die Jeans erstmal flach hin und probiert verschiedene Konstellationen der Patches aus. Wenn ihr mit dem Ergebnis zufrieden seid, könnt ihr zur Sicherheit ein Foto machen, falls euch die Aufnäher beim Anbringen verrutschen sollten. Ich habe zuerst die Patches aufgebügelt, in dem ich das Bügeleisen einfach ohne Dampf auf höchster Stufe für ca. eine Minute auf die Applikationen gedrückt habe. Wenn ihr dicht nebeneinander liegende Patches habt, könnt ihr diese auch gleichzeitig aufbügeln. Danach habe ich die Aufnäher aufgenäht, die man nicht mithilfe eines Bügeleisens befestigen konnte. Hierfür braucht ich nur eine Nadel und einen Faden in einer zu den Patches passenden Farbe.
Zum Schluss habe ich dann noch den gesamten Saum der Jeans abgeschnitten. Danach habe ich rechts und links etwa 3cm entlang der Seitennäht nach oben geschnitten und so den Saum der Hose auf der Vorderseite um diese Länge verkürzt. Fertig!

diy patched jeans unter 20€ - 4

diy patched jeans unter 20€ - 5

Patches – Amazon & www.stoffe.de

American FootballAugenCITYAchtung!Briefmarke
JoggingPARISBlitzFashionBuchstabe SLilieComme Des Garçons Herz

sarahvonh

Sarah von Heugel ist die Gründerin und Autorin des Modeblogs SARAHVONH. Neben ihrer Selbstständigkeit als Modebloggerin ist sie gemeinsam mit ihrem Ehemann als Event- und Hochzeitsfotografin (www.vonheugel.de) tätig. Zudem unterstützt sie Unternehmen im Bereich Social Media und gibt Workshops zu den Themen Pinterest und Bloggen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.